Elsbeerbaum

Kurzzeichen gem. DIN 4076: Elsbeere (-)
Europäschisches Kurzzeichen gem. DIN EN 13556: Elsbeere (SOTR, EU)

 

Elsbeere (Sorbus torminalis) Atlasbaum, Alisier tominal, Wild service tree

Auch Eberesche, Schweizer Birnbaum, Elzbeere, Eisbeere oder Seidenbaum genannt.
Kalkliebendes Rosengewächs in Gebüsch und lichten, warmen Wäldern Mittel- und Südeuropas. Strauch oder bis 25m hoher Baum.

Bilder: Baum und Rinde

Elsbeere Elsbeere

Familie: Rosaceae - Rosengewächse

Elsbeere (Sorbus torminalis)
Heimisch in Europa, Nordafrika, Nahost und im Kaukasus. Die Frucht ist sehr sauer, aber im überreifen Zustand genießbar, früher wurde sie in der Hausmedizin verwendet. Höhe bis 25 m. Blüte im Mai. Frucht 1,2 cm lang, gefleckt, reift im September. Blätter von denen anderer Sorbusarten unterschieden, in der Form ahornähnlich, drei- bis fünfpaarig gelappt, glänzend leuchtend grün auf beiden Seiten, Herbstfärbung tiefrot. Die Blattknospen sind rund, glänzend grün. Die Rinde ist dunkelbraun oder grau, reißt in schuppigen Platten.

Verwandte Arten der Gattung Sorbus: Die Gattung sorbus umfasst mehr als 80 Baum- und Straucharten.

Vogelbeere - Eberesche (Sorbus aucuparia)
Heimisch in Europa, Nordafrika und Kleinasien. Charakteristischer Baum der Mittelgebirge und verbreitet angepflanzt in Parks, Gärten und entlang von Straßen. Die Beerenfrüchte wurden in der Hausmedizin und zur Herstellung von Konfitüren verwendet. Höhe bis 15m.

Mehlbeere (Sorbus aria)
Heimisch in Mittel- und Südeuropa, besonders auf Kalkböden. Vielfach als Zierbaum in Parks, Gärten und an Straßen angebaut. Höhe 3-10m, maximal 25m.

Speierling (Sorbus domestica)
Heimisch in Südeuropa, Nordafrika, und Westasien. Häufig als Zierbaum und Fruchtbaum angepflanzt. Frucht sehr sauer, aber genießbar im überreifen Zustand oder nach Frost. Wurde früher zur Herstellung von Bier verwendet. Höhe 10-18m


Baumbeschreibung:

Höhe bis 20 m, Durchmesser mehr als 60 cm. Furnier wurde bis vor einigen Jahren noch unter dem Sammelbegriff "Schweizer Birnbaum" gehandelt.

Holzbeschreibung: Elsbeere

Farbe: kirschähnlich rötlichweiß, wegen seiner Farbe und Zeichnung geschätzt.

Struktur: Holzfaserverlauf und Strahlen unregelmäßig, Gefäße zerstreut, schlichtes Aussehen. Die Jahrringe sind gut erkennbar.

Eigenschaften:

Das dichte, feinfaserige Holz ist schwer, mittelhart, zäh, biegsam, elastisch und schwindet stark.

Fehler: Drehwuchs

Verarbeitung: Es lässt sich unter erhöhtem Druck gut bearbeiten, drechseln und sehr gut polieren.

Beständigkeit:

Nicht witterungsbeständig. Anfällig gegen Pilz- und Insektenbefall.

Verwendung:

Messinstrumente, Musikinstrumente, Maßstäbe, Maschinenteile und Drechslerarbeiten.


   Daten:

- Elsbeere (Sorbus torminalis)

- Kurzzeichen nach DIN 4070:
- Rohdichte bei einer Holzfeuchte von u = 12 bis 15% (r12 - r15)

 

- Mittelwerte :

0,75 g/cm3

 

- Grenzwerte :

0,67 - 0,90 g/cm3
- Raumdichte (R) Mittelwerte: k.A. kg/m3
- Differenzielles Schwind-/Quellmaß für Bereich u = ~5% bis u = ~20%:

 

- Schwindmaß V radial: k.A. %  je 1% Holzfeuchte-Änderung 

 

- Schwindmaß V tangential: k.A. %  je 1% Holzfeuchte-Änderung
- Wärmeleitfähigkeit nach DIN 4108: k.A. W/(m·K)
- Mittlere elastische Eigenschaftswerte:

 

- Elastizitätsmoduln E: EII = 11700 N/mm2

 

EIr = k.A. N/mm2

 

EIt = k.A. N/mm2

 

- Schubmoduln G: long/radial = k.A. N/mm2

 

long /tangential = k.A. N/mm2
- Mittlere Festigkeitswerte ("Bruchfestigkeiten"):
- Zugfestigkeit ZBII | ZBI : 130 - 140 N/mm2 | 3,5 N/mm2
- Druckfestigkeit: 45 - 55 N/mm2
- Quetschgrenze: k.A. N/mm2
- Biegefestigkeit: 93 - 108 N/mm2
- Scherfestigkeit: k.A. N/mm2
- Torsionsfestigkeit: k.A. N/mm2
- Bruchschlagarbeit: 47 kJ/m2
- Biegeschwingungsfestigkeit: k.A. N/mm2
- Härte nach Brinell bei 12% HF: HBII  = 48 N/mm2
HB  = 25 N/mm2
- Härte nach Janka bei 12% HF: HJII  = 63 N/mm2
HJ  = 53 - 56 N/mm2
Werte beziehen sich auf eine Holzfeuchte von u = ~12%.

 

 


 

Quellenverzeichnis (Grafiken):

Dahms, Klaus Günther:
Das kleine Holzlexikon, (Roto-Fachbibliothek Band 1)
Wegra Verlag GmbH
Tamm 1996, 7. Auflage

Humphries / Press / Sutton:
Der Kosmos- Baumführer, Europäische Laub- und Nadelbäume
Kosmos Verlag GmbH
Stuttgart 1990, 4. Auflage    [Bei Amazon.de bestellen]

Nourney, Vollmer GmbH & Co.
Tabellenbuch Holztechnik
Verlag Europa-Lehrmittel
Haan-Gruiten 1998, 1. Auflage    [Bei Amazon.de bestellen]

Jürgen Sell
Eigenschaften und Kenngrößen von Holzarten
Baufachverlag Lignum
Schweizerische Arbeitsgemeinschaft 1997, 4. Auflage    [Bei Amazon.de bestellen]